Wasser aus der Leitung? Geschmack!

Wasser ist der gesunde Durstlöscher Nr. 1!

Das Leitungswasser in Deutschland ist durchgehend trinkbar und hat eine hohe Qualität, ein Luxus, den nur weniger Länder auf der Erde genießen dürfen. Dafür sorgt unter anderem die Trinkwasserverordnung (TrinkwV), die verbindliche Grenzwerte für Verunreinigungen vorschreibt. Mit den fortlaufenden Kontrollen gehört Trinkwasser zu denen am besten überwachten Lebensmitteln in Deutschland.

Es gibt dafür viele Gründe für das gesunde Wasser aus der Leitung:

  • Kein Tragen von Wasserkästen
  • Weniger LKWs für den Transport auf den Straßen
  • Weniger Plastikmüll (Einwegflaschen) / Reinigungsabwässer (Mehrwegflaschen)
  • Viel preisgünstiger

Bleibt noch ein entscheidender Faktor: Es muss vor allem schmecken! Leider kann man das Wasser zuhause nicht auswechseln und ein Umzug kommt dafür selten in Betracht.

Frisches Leitungswasser

Das Wasser am besten so lange aus dem Wasserhahn laufen lassen bis es kalt wird und erst dann zum Trinken verwenden. Wenn Trinkwasser sehr lange in der Leitung gestanden hat, können sich Geschmacksstoffe oder Keime ansammeln, die den Geschmack beeinflussen.

Übrigens reduziert die Temperatur auch den Eigengeschmack des Wassers. Bei kaltem Wasser schmeckt man den Mineralstoffgehalt weniger. Das trifft nicht nur Wasser: Warme, abgestandene Cola ist selten ein Genuss.

Wassersprudler nutzen

Wer mit stillem Wasser nichts anfangen kann, der findet in Wassersprudlern eine gute Option zu Flaschenwasser. Der Sprudel tritt geschmacklich in den Vordergrund und der eigentliche Geschmack des Wassers wird überdeckt. Die natürlichen Mineralwässer aus dem Supermarkt mit dem höchsten Mineralstoffgehalt haben übrigens fast immer  Kohlensäure. Das Wasser würde sonst zu salzig schmecken.

Mineralien hinzufügen

Der Mineralgehalt im Leitungswasser ist regional sehr unterschiedlich und kann teilweise auch niedrig sein. Auskunft über den Mineralstoffgehalt geben die lokalen Wasserversorger, die hierfür Analysen bereitstellen. Meistens gibt es diese sogar im Internet (kurze Suche bei google).

Eine zusätzliche Mineralisierung kann das Trinkwasser geschmacklich aufwerten, da der Geschmack des Wassers maßgeblich von den enthaltenen Mineralstoffen abhängt. Unser Produkt Pulverreich Active fügt dem Wasser zusätzliche Mineralien hinzu, wie sie auch in Mineralwasser zu finden sind. Zudem nutzen wir einen leichten Brauseeffekt, sodass das Wasser etwas frischer wirkt.

Wasserfilter testen

Tischfilter für Leitungswasser nutzen zur Wasseraufbereitung in der Regel eine Filterkartusche aus Ionentauschern und Aktivkohle. Manche haben auch nur Aktivkohlefilter oder zusätzlich noch Mikrofilter.

Ionentauscher tauschen Kalzium und Magnesium-Ionen meist gehen Protonen (oder Natrium-Ionen) aus. Dadurch wird das Wasser weicher. Gerade Tee- und Kaffeetrinker schätzen weiches Wasser. Der Aktivkohlefilter kann manche Geschmacksstoffe reduzieren. Wenn das Leitungswasser nicht schmeckt, kann man durchaus einem Tischfilter eine Chance geben!

Wichtig: Unbedingt die Filterkartuschen regelmäßig tauschen und am besten im Kühlschrank aufbewahren.